Pro Chat: Eva Kreyer

This week we grilled O’Neill surfer Eva Kreyer from Germany, but not just because we were super jealous of the girls trip to Bali she went on this winter, but also to find how you become a surf pro, growing up miles from the coast

Interview by Anna Langer, photos by O’Neill

How was the O’Neill Girls Trip to Bali?
Bali was stunning and unique as usual! The Balinese people are so friendly and the nature is breathtakingly beautiful. And we were lucky enough on this trip to be sleeping in the Kimacamp directly on the beach.

What do you like best about being there?
The waves, the food, and the many happy faces. And surfing is the centre of the lifestyle there!

Are there any downsides to this seemingly perfect paradise?
Yes, there is a lot of poverty among the people and I’m not a fan of the various drugs that circulate in this scene that seems to be so healthy and beautiful on the outside.

What’s your favourite spot?
I love surfing the Bukit peninsula in the south of Bali.

You’re originally from Middle Germany, how did you get into surfing so far away from the sea?
My dad went to the sea to go windsurfing whenever he could, so we virtually grew up in a caravan. Someday I discovered bodyboarding, I think I was 11… And since my passion at home was dancing, skating and snowboarding, a symbiosis from that only seemed logical to me.

How did it become your career?
That was actually quite fluently, you do a little contest, then you get some more sponsors and the spinner starts whirling.

What tip do you have for aspiring surfer girls that strive for the same career path?
Spend a lot of time in the water, compete in as many contests as you can and train a lot with surfers who are better than you. But most of all, keep the fun alive and stay humble

What about looks?
That’s a big part too of course. That’s how our society works, that’s the human being.

How do you perceive the female role model in surfing?
I honestly haven’t put that much thought in that yet. As long as you know your limits as a model or athlete, I think it’s totally in order that we girls benefit a bit from that, as women never reach the same athletic level as the men.

Did you experience the surf world as macho-driven as it is often depicted?
Of course, it’s the same at every beach. But I don’t mind, most of the times I could laugh my ass off.

What plans do you have for the rest of the season?
I’ll continue my physio degree, try to be as much in the water as I can and look forward to some projects we have in the pipeline. For example a little weekend trip to the Asturias to visit my shaper Slash, a boat trip in April and summer in my surf school in France.

And what goals do you have in the long run?
I would like to face anything that life throws at me with excitement and thankfulness, finish my studies to be able to work in a nice spot on the beach somewhere later on, keep on travelling a lot and enjoy every wave as it is.

GERMAN VERSION

Hi Eva, wie war’s auf Bali?
Bali war wie immer einzigartig! Die Balinesen sind so freundlich und die Natur atemberaubend schön. Wir hatten das Glück, mit O’Neill im Kimacamp direkt am Strand zu wohnen.

Was magst Du dort am liebsten?
Die Wellen, das Essen und die vielen lachenden Gesichter, außerdem ist Surfen dort Mittelpunkt des Lifestyles.

Gibt es auch negative Seiten an dieser nach außen sehr paradiesisch wirkenden Insel?
Ja, es gibt viel Armut in der Bevölkerung, und ich bin kein Fan von den vielen Drogen die dort in der nach außen so gesund und schön wirkenden Szene kursieren.

Wo surfst du am allerliebsten?
Am liebsten surfe ich auf der Bukit Halbinsel im Süden Balis.

Du kommst aus Mitteldeutschland – wie kamst du so weit weg vom Meer zum surfen?
Mein Pa fuhr zum Windsurfen in jeder freien Minute ans Meer, wir sind quasi im Wohnmobil großgeworden, irgendwann habe ich dann das Bodyboarden entdeckt, mit 11 glaube ich… Und da meine Passion daheim das Tanzen, Skaten und Snowboarden war, war eine Symbiose daraus für mich nur logisch.

Und wie ist es zu deinem Beruf geworden?
Das war eigentlich ein fließender Prozess, man macht mal bei einem Contest mit, dann kommen Sponsoren dazu und der Kreisel fängt an sich bunt zu drehen.

Welche Tipps hast Du für ehrgeizige Surferinnen, die wie Du eine Profi Karriere anstreben?
Viel Zeit im Wasser verbringen, so viele Contests wie möglich bestreiten, und viel mit besseren Surfern trainieren… Aber vor allem den Spaß daran behalten und bescheiden bleiben!

Was ist mit Aussehen? Welche Rolle spielt das?
Sicherlich spielt es auch eine große Rolle, so funktioniert unsere Gesellschaft nun einmal, so ist der Mensch.

Wie siehst Du das Frauenbild in der Surfwelt, sehr „sexualisiert“?
Ehrlich gesagt habe ich mir darüber nie Gedanken gemacht. Solange man als Model oder Sportler seine Grenzen kennt, dürfen wir Mädels ruhig ein wenig Profit daraus schlagen, denn an das sportliche Niveau der Männer reichen die Frauen nie.

Die Surfwelt wird ja auch immer als sehr Männerdominiert und macho-mäßig beschrieben, wie hast Du das erlebt?
Aber klar, das ist an jedem Strand so. Ich finde das nicht schlimm, ich kann mich darüber oft nur kaputtlachen.

Was hast du den Rest des Jahres noch geplant?
Ich setze mein Studium zur Physiotherapeutin fort, verbringe soviel Zeit im Wasser, wie es geht und freue mich auf anstehende Projekte, wie zum Beispiel einen kleinen Weekendtrip nach Asturien zu meinem Shaper Slash, ein Boatstrip im April und auf den Sommer in Frankreich in meiner Surfschule.

Und welche Ziele hast du dir längerfristig gesetzt?
Ich möchte allem was das mein Leben mir vorsetzt dankbar und gespannt entgegentreten, meine Ausbildung beenden um später an einem schönen Platz am Meer zu arbeiten, weiterhin viel reisen und jede Welle zu genießen.

  1. Tory vow to scrap Human Rights Act-spun5

    I have been browsing online more than 3 hours today, yet I never found any interesting article like yours. It? pretty worth enough for me. Personally, if all webmasters and bloggers made good content as you did, the internet will be a lot more useful than ever before.

X

Also in Surf

Your favourite interview from the website this year

Read More